Schulangebot: Formen finden

Primarstufe, Sekundarstufe I und II
Formen finden

In der Ausstellung betrachten wir eine Fülle von Gipsplastiken von Hans Arp und tauchen in dessen Formensprache ein. Hans Arp geht bei der Formfindung spielerisch vor, er bedient sich vorgefertigter Formen, zersägt diese, fügt sie neu zusammen, trägt neue Schichten auf und schleift ab, bis die Form für ihn Gültigkeit erlangt. Im praktischen Teil der Führung gehen wir einen ähnlichen Weg. Die Schüler wählen aus einem Berg Verpackungsmaterial Formen aus, zerschneiden diese und fügen sie neu zusammen und versehen das Gebilde mit einer einheitlichen Oberfläche.

Leitung: Johann Bauer, Museumspädagogin

Schulangebot Gerhard Marcks: Guck mal Körper

Ein Angebot zu ausgewählten Gerhard-Marcks-Skulpturen
Primarstufe, Sek. I und Sek. II: Guck mal Körper

Inszenierungsformen und Normen, die sich im Alltag auf die Körperwahrnehmung auswirken, werden künstlerisch und philosophisch hinterfragt. Ziele: Den Körper als Kommunikationsmedium performativ und künstlerisch in Szene setzen. Ein kritisches Bewusstsein für gesellschaftliche und mediale Konventionen fördern. Ein gutes Verhältnis zur eigenen Körperwahrnehmung stärken. Es werden folgende Fragen gestellt: Wie nehme ich Körper und Menschen wahr? Wie werde ich wahrgenommen? Wie stellen wir uns dar? Inszenieren wir unsere äußere Erscheinung?

Leitung: Ingrid Finsterer, Museumspädagogin

 

Schulangebot: Spaß im Museum

Primarstufe bis 6 Klasse
Spaß im Museum

Diese Führung möchte Kinder für Kunst begeistern! Die Werke des Bildhauers Dietrich Heller stecken voller Gefühl und Überraschungen. Gemeinsam erkunden wir Sinneseindrücke, die uns zum Nachdenken und Innehalten anregen. Inspiriert durch unsere Wahrnehmung formen wir eigene Kunstwerke aus Papier. Das Vermittlungsangebot ist nach dem Konzept „Spaß im Museum“ der Museumspädagogin Ingrid Finsterer aufgebaut. Es fördert transformative Bildung entdeckendes Lernen und künstlerische Vielfalt.
www.museum-der-inge.de

Leitung: Ingrid Finsterer, Museumspädagogin

Schulangebot: Schlangenbrot – Die Formensprache von Hans Arp

Primarstufe, Sekundarstufe I und II
Schlangenbrot – Die Formensprache von Hans Arp

In diesem Workshop beschäftigen wir uns intensiv mit abstrakten Formen. Inspiriert durch unserer umgebenden Landschaft drücken wir sie als Fantasieformen aus. Die verschiedenen Herangehensweisen, Techniken und Materialien erlauben es, uns auf kreative und poetische Weise auszuprobieren und unser künstlerisches Potenzial weiterzuentwickeln. Dabei spielen naturähnliche und organische Formen mit reduziert Farbigkeit eine große Rolle und greifen wir auf diverse Materialien wie Ton, Karton, Papier oder Draht zurück. Neben diesem Workshop wollen wir uns die laufende Ausstellung »Die Firma Arp. Formenkosmos und Atelierpraxis« anschauen und die Formensprache des Künstlers untersuchen.

Leitung: Soyeon Starke-An, Museumspädagogin

Schulprojekt: Da! Da! und Da! – Collagenbüchlein mit Zufallsverfahren

Primarstufe, Sekundarstufe I und II
Da! Da! und Da! – Collagenbüchlein mit Zufallsverfahren

In diesem Workshop kommen gleich mehrere Zufallsverfahren zum Einsatz, von der Frottage über die Puste- bis zur Abklatschtechnik (Décalcomanie). Dabei schneiden, kleben, zerknittern oder übermalen wir unsere Kunstwerke. Auf diese Weise entwickeln wir überraschend unsere eigenen neuen Techniken. Hier werden die Experimentierfreude und Kreativität der Kinder anregt, weil die entstehenden grafischen Spuren einen großen Interpretationsspielraum bieten. Am Ende werden die Ergebnisse des Zufallsverfahrens geschnitten, sie als Büchlein gebunden.

Leitung: Soyeon Starke-An, Museumspädagogin