Veranstaltungskalender

 

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 2. Juli, 17 Uhr

Kurzeinführung zur Robert Schad-Ausstellung

Radek Krolczyk

Maximal 10 Teilnehmer

Samstag, 4. Juli, 15-17 Uhr

Kunstvermittlung für Groß und Klein, 7-12 Jahre

Auf, auf, es ist Samstag, lasst uns ins Museum gehen! Nach einem gemeinsamen Ausstellungsbesuch geht es ins Museumsatelier. Dort warten allerhand Materialien und Werkzeuge auf uns, mit denen können wir zeichnen, malen, modellieren, falten, schneiden, kleben, drucken und vieles mehr. Und das Beste: Am Ende nehmen wir unser ganz persönliches Kunstwerk mit nach Hause! Die Teilnahme ist kostenlos.
Leitung: Natalia Schätz, Museumspädagogin

Sonntag, 5. Juli, 12 Uhr

Kurzeinführung zur Robert Schad-Ausstellung

Jens Bommert

Maximal 10 Teilnehmer

Sonntag, 5. Juli, 16 Uhr

Stahltouren: Muss leider entfallen!

Spaziergang zu den Skulpturen von Robert Schad in Gröpelingen
mit Mirjam Verhey und Christiane Gartner
Info und Anmeldung: Kultur Vor Ort, Telefon: 0421 98 99 700

Donnerstag, 9. Juli, 17 Uhr

Kurzeinführung zur Robert Schad-Ausstellung

Radek Krolczyk

Maximal 10 Teilnehmer

Freitag, 10. Juli, 15 Uhr

Bremer KulturSommer: Landeck/Schipper Duo

Es spielen Detlef Landeck (Posaune), Jörn Schipper (Schlagzeug)

Tickets nur im Vorverkauf bei Nordwest Ticket, Telefon: 0421 36 36 36
Informationen: www.sommer-summarum.de

Maximal 20 Besucher

Freitag, 10. Juli, 16.30 Uhr

Bremer KulturSommer: 30 Jahre Improvisationen, Jubiläumskonzert Nr. 1

30 Jahre HCL-Ensemble
Hans Kämper (Posaune), Sebastion Venus (Keyboard), Reinhart Hammerschmidt (Kontrabass), Hanne Clauss (Schlagzeug, Perkussion)

Tickets nur im Vorverkauf bei Nordwest Ticket, Telefon: 0421 36 36 36
Informationen: www.sommer-summarum.de

Maximal 20 Besucher

Samstag, 11. Juli, 15-17 Uhr

Kunstvermittlung für Groß und Klein, 7-12 Jahre

Auf, auf, es ist Samstag, lasst uns ins Museum gehen! Nach einem gemeinsamen Ausstellungsbesuch geht es ins Museumsatelier. Dort warten allerhand Materialien und Werkzeuge auf uns, mit denen können wir zeichnen, malen, modellieren, falten, schneiden, kleben, drucken und vieles mehr. Und das Beste: Am Ende nehmen wir unser ganz persönliches Kunstwerk mit nach Hause! Die Teilnahme ist kostenlos.
Leitung: Natalia Schätz, Museumspädagogin

Sonntag, 12. Juli, 12 Uhr

Kurzeinführung zur Robert Schad-Ausstellung

Regina Gramse

Maximal 10 Teilnehmer

Mittwoch, 15. Juli, 17 Uhr

Bremer KulturSommer: Klank & Harald Kimmig

Harald Kimmig (Violine), Christoph Ogiermann (Violine, Keyboard), Markus Markowski (Gitarre), Reinhart Hammerschmidt (Kontrabass), Tim Schomaker (Alltagsperkussion)

Tickets nur im Vorverkauf bei Nordwest Ticket, Telefon: 0421 36 36 36
Informationen: www.sommer-summarum.de

Maximal 20 Besucher

Donnerstag, 16. Juli, 17 Uhr

Kurzeinführung zur Robert Schad-Ausstellung

Mirjam Verhey

Maximal 10 Teilnehmer

Donnerstag, 16. Juli, 19 Uhr

Spotlights. Miniaturen aus dem Alltag

Bremer KulturSommer: Spotlights. Miniaturen aus dem Alltag.

Lesung mit Tanzperformance

Janina Rehak, Martina Burandt

Tickets nur im Vorverkauf bei Nordwest Ticket, Telefon: 0421 36 36 36
Informationen: www.sommer-summarum.de

Maximal 20 Besucher

Freitag, 17. Juli, 10-17 Uhr

Auf die Linie, fertig, los!

Rundgang durch die Robert Schad-Ausstellung „Bremen vierkant“ für Jugendliche im Alter von 7-14 Jahren. An der Kasse findest Du ein Heft, das Dich durch die Ausstellung des Bildhauers Robert Schad begleitet. Es führt Dich zu sechs verschiedenen Kunstwerken. An jeder Station erfährst Du Neues zum Künstler und seinen Stahlskulpturen. Das Angebot läuft bis zum 11. Oktober während der Öffnungszeiten.

Samstag, 18. Juli, 15-17 Uhr

Kunstvermittlung für Groß und Klein, 7-12 Jahre

Auf, auf, es ist Samstag, lasst uns ins Museum gehen! Nach einem gemeinsamen Ausstellungsbesuch geht es ins Museumsatelier. Dort warten allerhand Materialien und Werkzeuge auf uns, mit denen können wir zeichnen, malen, modellieren, falten, schneiden, kleben, drucken und vieles mehr. Und das Beste: Am Ende nehmen wir unser ganz persönliches Kunstwerk mit nach Hause! Die Teilnahme ist kostenlos.
Leitung: Natalia Schätz, Museumspädagogin

Sonntag, 19. Juli, 12 Uhr

Kurzeinführung zur Robert Schad-Ausstellung

Dieter Begemann

Maximal 10 Teilnehmer

Sonntag, 19. Juli, 12 und 15 Uhr, jeweils 45 Minuten

Und ich tanz‘ wie im Rausch

Für Liebhaber von Musik und Tanz bieten wir ein Open-Air Konzert in unserem Garten mit der Sopranistin Julia Bachmann in Begleitung von Nastja Schkinder (Akkordeon).
Kleine & große Juwelen von Gavotte bis Bolero & Tango werden zu Gehör gebracht und mit Charme, Poesie und Humor moderiert.

Tickets über www.musikalischer-gartensalon.de

Maximal 20 Besucher

Dienstag, 21. Juli, 12.30 bis 13.30 Uhr

Mittagszeichnen

vor den Skulpturen von Robert Schad
»Linie als Skulptur« mit der Künstlerin Petra Fiebig
Mit Anmeldung, Zeichenutensilien sind vorhanden
Preis: 5 Euro plus Museumseintritt

Donnerstag, 23. Juli, 17 Uhr

Kurzeinführung zur Robert Schad-Ausstellung

Mirjam Verhey

Maximal 10 Teilnehmer

Freitag, 24. Juli, 10-17 Uhr

Auf die Linie, fertig, los!

Rundgang durch die Robert Schad-Ausstellung „Bremen vierkant“ für Jugendliche im Alter von 7-14 Jahren. An der Kasse findest Du ein Heft, das Dich durch die Ausstellung des Bildhauers Robert Schad begleitet. Es führt Dich zu sechs verschiedenen Kunstwerken. An jeder Station erfährst Du Neues zum Künstler und seinen Stahlskulpturen. Das Angebot läuft bis zum 11. Oktober während der Öffnungszeiten.

Samstag, 25. Juli, 15 Uhr

Bremer KulturSommer: Mach

Markus Markowski (Gitarre), Reinhart Hammerschmidt (Kontrabass), Hanne Clauss (Schlagzeug, Perkussion)

Tickets nur im Vorverkauf bei Nordwest Ticket, Telefon: 0421 36 36 36
Informationen: www.sommer-summarum.de

Maximal 20 Besucher

Samstag, 25. Juli, 15-17 Uhr

Kunstvermittlung für Groß und Klein, 7-12 Jahre

Auf, auf, es ist Samstag, lasst uns ins Museum gehen! Nach einem gemeinsamen Ausstellungsbesuch geht es ins Museumsatelier. Dort warten allerhand Materialien und Werkzeuge auf uns, mit denen können wir zeichnen, malen, modellieren, falten, schneiden, kleben, drucken und vieles mehr. Und das Beste: Am Ende nehmen wir unser ganz persönliches Kunstwerk mit nach Hause! Die Teilnahme ist kostenlos.
Leitung: Natalia Schätz, Museumspädagogin

Samstag, 25. Juli, 16.30 Uhr

Bremer KulturSommer: 30 Jahre Improvisationen, Jubiläumskonzert Nr. 2/1, Frank Rühl Trio I

Frank Rühl (Gitarre), Uli Sobotta (Euphonium, Althorn), Reinhart Hammerschmidt (Kontrabass)

Tickets nur im Vorverkauf bei Nordwest Ticket, Telefon: 0421 36 36 36
Informationen: www.sommer-summarum.de

Maximal 20 Besucher

Samstag, 25. Juli, 18 Uhr

Bremer KulturSommer: 30 Jahre Improvisationen, Jubiliäumskonzert Nr. 2/2, Frank Rühl Trio II

Frank Rühl (Gitarre), Hainer Wörmann (Gitarre), Markus Markowski (Gitarre)

Tickets nur im Vorverkauf bei Nordwest Ticket, Telefon: 0421 36 36 36
Informationen: www.sommer-summarum.de

Maximal 20 Besucher

Sonntag, 26. Juli, 12 Uhr

Kurzeinführung zur Robert Schad-Ausstellung

Regina Gramse

Maximal 10 Teilnehmer

Donnerstag, 30. Juli, 17 Uhr

Kurzeinführung zur Robert Schad-Ausstellung

Radek Krolczyk

Maximal 10 Teilnehmer

Öffnungszeiten

Dienstag und Mittwoch
Freitag – Sonntag 10-18 Uhr
Donnerstag 10-21 Uhr

Kunstwerk des Monats

Wir stellen jeden Monat unter den Rubriken »Zuwachs«, »Mein Marcks«, »abgestaubt« ein Kunstwerk aus unserer Sammlung oder eine besondere "Leihgabe" vor.

// August: Leihgabe: Emese Kazár

Torso II, 2018,
Öl auf Leinwand







PDF Download

#allewegenachrom

Geschichten über das Reisen, die Italiensehnsucht, Romaufenthalte von Künstlern und anderen Menschen, ihren Begegnungen und Erlebnissen – ein Storytelling-Projekt des AsKI.

// Gerhard Marcks: Drei Reisen nach Rom

Wenig rombegeistert zeigte sich der Bildhauer während seiner Stipendienaufenthalte in der Villa Massimo in den Jahren 1935, 1941 und 1958. In seinen Briefen äußerte er sich mit Verachtung über die antiken Bauten. Auch der zeitgenössischen faschistischen Monumentalplastik konnte Marcks nichts abgewinnen. Seine beißenden Kommentare zur ewigen Stadt und wovon er sich dennoch inspirieren ließ, erfahren Sie hier.

Gerhard Marcks, Zwei Frauen, 1935, Bronze, VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Gerhard Marcks, Zwei Frauen, 1935, Bronze, VG Bild-Kunst, Bonn 2020