Veranstaltungskalender

 

Veranstaltungskalender

1. November bis 30. November, 10-18 Uhr

Es gilt die 2-G-Regel

Nachweis der zwei Gs erforderlich: genesen, geimpft.

Im Museum: 1,5 Meter Abstandsregelung, keine Maskenpflicht und keine Begrenzung der Besucherzahlen.

Für Veranstaltungen und Führungen: Maskenpflicht, Begrenzung der Besucher auf 25 Personen, Anmeldung erforderlich.

Freitag, 5. November 2021, 19 Uhr

Globale - Festival für grenzüberschreitende Literatur

Lesung und Gespräch mit der ungarischen Autorin Noémi Kiss zu seinem Buch „Balaton“

Ungarn in den 1980er-Jahren: Der Balaton, auf Deutsch eher unter dem Namen Plattensee bekannt, ist ein beliebtes Urlaubsziel des damals sozialistischen Ostblocks. Es ist der Ort der gelebten Wiedervereinigung, lange bevor die Mauer fällt. Das scheinbare Idyll hat auch Schattenseiten. Noémi Kiss entwickelt Momentaufnahmen, kontrastreich und präzise.

Moderation: Silke Pasewalck
Eintritt frei

7. November 2021, 10-18 Uhr

Ausstellungseröffnungen

Elisabeth Wagner – hinten links ist Schimmer
Dorothea Prühl – Ornament und Skulptur
Heinrich Meyer – Panorama
Koper/Ogiermann – Im Schwarm

Wir passen nach wie vor aufeinander auf und deshalb gibt es am Sonntag ein Soft Opening. Wir freuen uns auf gute Gespräche. Die Künstler sind anwesend.

10. bis 21. November 2021, 10 - 18 Uhr

EchoGraffitos (Tanznotationen) und Kurzfilme im Portikus Rée de Smit & Ensemble

www. echoraum-arts.com
In Kooperation mit der Globale Bremen e. V.– Festival für
grenzüberschreitende Literatur

 

Donnerstag, 11. November 2021, 17 Uhr

Öffentliche Führung zur Ausstellung: Elisabeth Wagner - hinten links ist Schimmer

Mirjam Verhey-Focke

Preis: Museumseintritt

Freitag, 12. November 2021, 18.30 Uhr

EchoRaum für Paul Celan

Einführung: Dr. Anette Naumann und Peer de Smit mit anschließender
Tanzperformance: »Kommst du, schwimmendes Licht?«
Ensemble EchoRaum Arts
Preis: Museumseintritt

Sonntag, 14. November 2021, 12 Uhr

Öffentliche Führung zur Ausstellung: Elisabeth Wagner - hinten links ist Schimmer

Dieter Begemann

Preis: Museumseintritt

Donnerstag, 18. November 2021, 17 Uhr

Öffentliche Führung zur Ausstellung: Elisabeth Wagner - hinten links ist Schimmer

Radek Krolczyk

Preis: Museumseintritt

Sonntag, 21. November 2021, 12 Uhr

Öffentliche Führung zur Ausstellung: Elisabeth Wagner - hinten links ist Schimmer

Regina Gramse

Preis: Museumseintritt

Sonntag, 21. November 2021, 16 Uhr

Katalogpräsentation: Zum Totentanz von Rosa Jaisli

mit anschließender Lesung

Rosa Jaislis Faszination für dass Sujet ist groß und speist sich einerseits aus der europäischen Totentanzmotivik und andererseits aus dem Totenkult Mexikos mit einer ganz eigenen Ausprägung.

 

Donnerstag, 25. November 2021, 12 -12.30 Uhr

Vertieft: Dorothea Prühl - "Ornament und Skulptur"

Werkbetrachtung mit Veronika Wiegartz, Kustodin
am Gerhard-Marcks-Haus
Preis: Museumseintritt

Donnerstag, 25. November 2021, 17 Uhr

Öffentliche Führung zur Ausstellung: Elisabeth Wagner - hinten links ist Schimmer

Dr. Veronika Wiegartz

Preis: Museumseintritt

Donnerstag, 25. November 2021, 18.30 Uhr

Fällt aus: "Zur Sache!"

Gespräch zwischen Kunst und Philosophie mit Prof.
Dr. Bengt Beutler, Philosophische Gesellschaft in Bremen
Preis: Museumseintritt

Samstag, 27. November 2021, 11 - 13 Uhr

"Anders Sehen"

Ein kunstvermittelnder Workshop zur Erkundung der Bewegungen in den Skulpturen von Heinrich Meyer für Menschen mit und ohne Sehbeeinträchtigung, mit Rée de Smit, Tanzperformerin.
Preis: 7 Euro, inklusive Museumseintritt

Sonntag, 28. November 2021, 12 Uhr

Öffentliche Führung zur Ausstellung: Elisabeth Wagner - hinten links ist Schimmer

Dieter Begemann

Preis: Museumseintritt

Dienstag, 30. November 2021, 12.30 - 13.30 Uhr

Mittagszeichnen

vor den Skulpturen von Elisabeth Wagner
»Figur und Form« mit der Künstlerin Petra Fiebig
Ohne Anmeldung, Zeichenutensilien sind vorhanden.
Preis: 5 Euro plus Museumseintritt

Öffnungszeiten

Dienstag und Mittwoch
Freitag – Sonntag 10-18 Uhr
Donnerstag 10-21 Uhr

Kunstwerk des Monats

Wir stellen jeden Monat unter den Rubriken »Zuwachs«, »Mein Marcks«, »abgestaubt« ein Kunstwerk aus unserer Sammlung oder eine besondere »Leihgabe« vor.

// Januar, Gerhard Marcks

Eisbär
1966
Marmor
VG Bild-Kunst, Bonn 2021








Das Irrlicht. Peer Steppe

Im Portikus des Gerhard-Marcks-Hauses

// Rauminstallation von Peer Steppe

 

Regungslos liegt die Fliege auf dem Boden. Die Körperglieder sind nach oben gestreckt, teilweise ineinander verkreuzt – Kein Zucken. Die Quelle des großen Übels befindet sich im Zentrum der überdimensionierten Rauminstallation und begründet das tragische Schicksal des Insekts. Es handelt sich dabei um eine künstliche Lichtquelle – Eine Lampe. Dieses Bild beschreibt ein realitätsnahes Szenario, welches auf die fatalen Folgen der übermäßigen Nutzung von künstlichen Lichtquellen aufmerksam machen soll.

In seiner Installation thematisiert Peer Steppe das Massensterben in der Insektenwelt. Unterschiedliche Risikofaktoren wie Pestizide, Umweltgifte und die Lichtverschmutzung bei Nacht sind häufig der Auslöser für das große Insektensterben. Der Mond bietet den Insekten einen sicheren Hafen, denn das Licht dient zur Orientierung und lässt sie geradeaus fliegen. Künstliche Lichtquellen dagegen irritieren die Insekten und lassen sie im Kreis fliegen, bis zur kompletten Erschöpfung. Die Zahlen sprechen ebenfalls für sich, denn an einer Straßenlaterne sterben rund 150 Insekten pro Nacht und bei ca. 6,8 Millionen Straßenlaternen auf deutschen Straßen kommt man so pro Sommernacht auf eine erhebliche Summe toter Insekten.

Peer Steppe, Das Irrlicht, 2019, Sandstein, Basalt, Stuhlbeine (angekohlt)

Peer Steppe, Das Irrlicht, 2019, Sandstein, Basalt, Stuhlbeine (angekohlt)