Kinder und Jugendliche

 

Kinder und Jugendliche

Das Gerhard-Marcks-Haus versteht sich als ein lernendes Museum. Wir möchten mit Ihnen und Ihren Schüler*innen  darüber ins Gespräch kommen, dass wir sowohl ein ästhetischer Bildungsort als auch sozialer Raum sind, aber auch ein Ort zur Stärkung des Individuums und der Gruppenbildung. Wir setzen bei unserer Vermittlung auf Inklusion. Es gilt nicht: „ich erzähle Euch etwas“, sondern „wir (Museum und Schule) erarbeiten etwas gemeinsam“, wobei Interessen wichtiger sind als Defizite. Deshalb plädieren wir für offene Schulangebote, es gibt keine fertigen Pakete. Wir setzen in unseren Angeboten auf die Entwicklung von Wissen, Fähigkeiten und Haltungen. Kommen Sie auf uns zu, und unsere Museumspädagogen und Künstler erarbeiten mit Ihnen gemeinsam das Passende für Ihre Klasse.

Das Gerhard-Marcks-Haus bietet Kindern und Familien Themen rund um die Sammlungen und Ausstellungen an. Sprechen Sie uns gerne an.  Haben Sie Wünsche? Wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam individuelle Angebote.

 

 

 

8. November 2022 bis 27. Januar 2023

Ein Angebot für Kitas und Kindergärten: „Der Bildhauer im Gepäck“

In diesem Vermittlungsangebot nähern wir uns dem Denken und Arbeiten des Bildhauers Gerhard Marcks. Im ersten Teil des zweigeteilten Programms besucht unsere Kunstdozentin Tanja Malycheva die Kita mit Tierskulpturen von Gerhard Marcks. Jedes Kind hat somit die Möglichkeit, die Figur anzufassen seine eigenen Sinne zu entdecken . Der zweite Teil findet im Gerhard-Marcks-Haus statt. Nach einer kurzen Einführung in den musealen Raum und der aktuellen Ausstellung bekommen die Kinder im Atelier die Gelegenheit praktisch zum Beispiel in Ton zu arbeiten.

Information und Anmeldung: sekretariat@marcks.de

8. November 2022 bis 27. Januar 2023

Guck mal Körper!
Ein Angebot zu ausgewählten Gerhard Marcks-Skulpturen

Inszenierungsformen und Normen, die sich im Alltag auf die Körperwahrnehmung auswirken, werden künstlerisch und philosophisch hinterfragt. Ziele: Den Körper als Kommunikationsmedium performativ und künstlerisch in Szene setzen. Ein kritisches Bewusstsein für gesellschaftliche und mediale Konventionen fördern. Ein gutes Verhältnis zur eigenen Körperwahrnehmung stärken. Es werden folgende Fragen gestellt: Wie nehme ich Körper und Menschen wahr? Wie werde ich wahrgenommen? Wie stellen wir uns dar? Inszenieren wir unsere äußere Erscheinung?

Leitung: Ingrid Finsterer, Museumspädagogin

Kinder & Jugendliche
bis 18 Jahre:
freier Eintritt

> Zum Veranstaltungskalender

Telefon: +49 421 98 97 52-13

Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch,
Freitag bis Sonntag 10-18 Uhr
Donnerstag 10-21 Uhr

Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche