Sammlung online

 

Sammlung online

Inv. Nr. S0016/05
Künstler Bärbel Dieckmann
Titel Christusgruppe
Dreiergruppe
Jahr (Modell) 2001
Material Bronze auf Eisengestell
Abmessungen Höhe 90,00 cm
Gattung Skulptur und Plastik
Werkgruppe Figurengruppe, männlich
WV-Nummer
Beschreibung Bärbel Dieckmann hat sich wiederholt mit Christus und dessen Kreuzigung beschäftigt. Die dreiteilige »Christusgruppe« ist ein bemerkenswertes Werk, weil sie zwei Episoden aus der Leidensgeschichte Christi miteinander verbindet. Die beiden Schächer, die gemeinsam mit Christus gekreuzigt wurden und die – hoch auf zwei Stangen gebunden – auch in dieser Gruppe Christus flankieren, gehören zum festen Kanon der Kreuzigungsdarstellungen. Christus selbst hängt jedoch nicht am Kreuz, sondern steht zwischen den beiden Schächern auf dem Boden. Lendenschurz, Dornenkrone und die nach vorne gestreckten, zusammengebundenen Hände weisen in als »Ecce Homo« aus, also in einer Situation befindlich, in der der Ausgang seines Schicksals noch offen ist. Die Begebenheit, nach der Pontius Pilatus den gegeißelten Jesus dem Volk mit den Worten »Ecce Homo«, »Sehet, welch ein Mensch«, vorführt, weil er keinen Grund für dessen Verurteilung sieht, wird bei Johannes 19, 4-5 geschildert. Das Volk und die jüdischen Priester fordern daraufhin die Kreuzigung. Gegenüber den Schächern wird die Figur Christi durch einen etwas größeren Maßstab betont.