Veranstaltungskalender

 

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 20. Juni 2024, 17 Uhr

Öffentliche Führung zur Ausstellung: zip Meisterschüler:innen der HfK 2024

Dr. Veronika Wiegartz

Preis: Museumseintritt

Donnerstag, 20. Juni 2024, 19 Uhr

Musikalische Lesung: gREnzGängE 3

mit Ilona Rieke und Jörn Schipper. Es werden private Texte von Rosa Luxemburg aus dem 1946 in Berlin erschienenen Buch „Briefe aus dem Gefängnis“ gelesen. Dadurch soll ein Einblick in das Innenleben dieser kämpferischen und charismatischen Frau und Aktivistin entstehen.

Eintritt frei

Donnerstag, 20. Juni 2024, 19 Uhr

Ausstellungseröffnung in der Weserburg Museum für moderne Kunst

„Martin Reichmann. Hyper!ons Epiphysis“
Als die Meisterschüler:innen der HfK 2022 im Gerhard-Marcks-Haus ausstellten, gewann Martin Reichmann den Karin Hollweg-Preis. Seine Ausstellung aus Anlass des Gewinns findet parallel in der Weserburg Museum für moderne Kunst statt.
Laufzeit: bis 22. September 2024

Sonntag, 23. Juni 2024, 12 Uhr

Öffentliche Führung zur Ausstellung: zip Meisterschüler:innen der HfK 2024

Regina Gramse

Preis: Museumseintritt

Mittwoch, 26. Juni 2024, 12.30 bis 13.30 Uhr

MittagsSehen

vor ausgewählten Werken in der Ausstellung „zip Meisterschüler:innen der HfK Bremen“. Wir wenden uns Werken verschiedener Genres zu, die in der Ausstellung präsentiert werden. Worauf liegt der Schwerpunkt in der jeweiligen Arbeit? Ein Rundgang mit „Vergrößerungsglas“ und offenem Forschergeist.
Mit Dr. Anette Naumann, Kunsthistorikerin, Poesiepädagogin
Preis: 8 Euro plus Museumseintritt

 

Donnerstag, 27. Juni 2024, 17 Uhr

Öffentliche Führung zur Ausstellung: zip Meisterschüler:innen der HfK 2024

Franca Brockmann

Preis: Museumseintritt

Freitag, 28. Juni 2024, 15 bis 18 Uhr

Freitagszeichnungen "Die Ausstellung erzeichnen - Mal gucken, was es zu sehen gibt"

Wir nähern uns zeichnend und in Gesprächen ausgewählten Werken in der Ausstellung „zip Meisterschüler:innen der HfK 2024“ mit der Künstlerin Petra Fiebig. Zeichenmaterial ist vorhanden.

Preis: 30 Euro, inklusive Museumseintritt
Anmeldung: sekretariat@marcks.de

Sonntag, 30. Juni 2024, 12 Uhr

Öffentliche Führung zur Ausstellung: : zip Meisterschüler:innen der HfK 2024

Cantufan Klose

Preis: Museumseintritt

 

Sonntag, 30. Juni 2024, 15 bis 17 Uhr

Workshop: "die kunst und ich"

in der Ausstellung zip Meisterschüler:innen der HfK 2024
15 verschiedene Herangehensweisen an künstlerisches Schaffen wurden in den Museumsräumen entladen, sind sichtbar und benennbar geworden, aber die Frage bleibt: Was zeigen sie tatsächlich? Unter dem Begriff „Verdichtet“ packen wir aus, entfalten Bedeutungsebenen, bewahren und verdichten das Gefundene in kurzen Texten.

Mit Dr. Anette Naumann, Kunsthistorikerin, Poesiepädagogin
Preis: 30 Euro, inklusive Museumseintritt
Anmeldung erforderlich: naumann@kunst-kontext.de

 

Öffnungszeiten

Dienstag und Mittwoch
Freitag – Sonntag 10-18 Uhr
Donnerstag 10-21 Uhr

Kunstwerk des Monats

Wir stellen jeden Monat unter den Rubriken »Zuwachs«, »Mein Marcks«, »abgestaubt« ein Kunstwerk aus unserer Sammlung oder eine besondere »Leihgabe« vor.

// Pause










Gerhard Marcks: Drei Reisen nach Rom

 

// allewegenachrom

Alle Wege führen nach Rom …“: Geschichten über das Reisen, die Italiensehnsucht, Romaufenthalte von Künstlern und anderen Menschen, ihren Begegnungen und Erlebnissen – ein Storytelling-Projekt des AsKI!

Gerhard Marcks reiste zu Studienaufenthalten dreimal nach Rom in die Villa Massimo (1935, 1941, 1958). Diese Figurengruppe „Zwei Frauen“ aus dem Jahr 1935, die im Zusammenhang mit Marcks‘ ersten Aufenthalt in Rom entstand, erlaubte die Verdoppelung der schlanken Gewandfigur Gerhard Marcks formal den Raum zwischen den Frauen zu betonen und gleichzeitig ihre Zugewandheit zu thematisieren.

Dennoch zeigte sich der Bildhauer wenig rombegeistert während seines Stipendienaufenthalts in der Villa Massimo im Jahr 1935. In seinen Briefen äußerte er sich mit Verachtung über die antiken Bauten. Auch der zeitgenössischen faschistischen Monumentalplastik konnte Marcks nichts abgewinnen. Seine beißenden Kommentare zur ewigen Stadt und wovon er sich dennoch inspirieren ließ, erfahren Sie hier: https://aski.pageflow.io/marcks-rom#185835

Gerhard Marcks, Zwei Frauen, 1935, Bronze, VG Bild-Kunst, Bonn 2022

Gerhard Marcks, Zwei Frauen, 1935, Bronze, VG Bild-Kunst, Bonn 2022